Rufen wir Sie an?

+34 952 908 897

In-vitro-Fertilisation (IVF)

Fecundación in vitro
Die In-vitro-Fertilisation (IVF) ist ein Verfahren, das darauf abzielt, die Befruchtung zu verbessern. Im Zuge einer IVF werden den Eierstöcken Eizellen entnommen, mit Samenzellen im Labor befruchtet und zum Wachsen gebracht, bevor sie wieder in die Gebärmutter der Frau eingeführt werden. Die IVF-Technik kommt zum Einsatz, wenn Erkrankungen verhindern, dass das Spermium zur Eizelle gelangt, etwa aufgrund eines Verschlusses oder einer Beschädigung der Eileiter, oder wenn die Qualität oder Menge der Samenzellen niedrig ist, wodurch die Befruchtungsmöglichkeiten verringert sind.

 

Die IVF ist für Sie geeignet, wenn Sie eine T-förmige Gebärmutter, fehlende oder operativ unmöglich wiederherzustellende Eileiter oder Endometriose haben und Sie nach einer medizinischen oder chirurgischen Behandlung nicht schwanger werden konnten, oder wenn Sie an einer Fehlfunktion der Eierstöcke leiden und es Ihnen nicht möglich war, nach Herbeiführen des Eisprungs auf natürlichem Weg schwanger zu werden. Sie ist auch für Paare geeignet, die an unerklärlicher Unfruchtbarkeit leiden oder für diejenigen, wo der Mann eine schwere Unfruchtbarkeit hat, die auf eine niedrige Spermienanzahl, ein angeborenes Fehlen des Kanals, der die Spermien aus dem Hoden über den Penis ausführt, ein missglücktes Rückgängigmachen einer Vasektomie oder vorangegangene Fälle von Spermien-Antikörpern zurückzuführen ist.

 

Die In-vitro-Fertilisation besteht aus 4 Phasen:

 

1. Stimulation der Eierstöcke

Um die Möglichkeiten einer Schwangerschaft zu vergrößern, müssen wir in einem einzigen Zyklus mehrere Eizellen erhalten. Die Stimulation besteht in einer Verabreichung von Injektionen und mehreren Ultraschallen in unserem Zentrum, um die Entwicklung und Ergebnisse zu kontrollieren.
 

Die Dauer des Prozesses hängt davon ab, wie jede Patientin darauf anspricht, wobei es sich etwa um 8 bis 12 Tage handelt.

 

2. Eizellentnahme

Das Sammeln der Eizellen erfolgt mittels Transvaginalpunktion unter Ultraschallkontrolle. Der Eingriff dauert normalerweise etwa 15 Minuten und wird unter Beruhigungsmitteln durchgeführt. Nach einer Ruhephase von 30-40 Minuten kann die Patientin das Zentrum verlassen.
 

3. Befruchtung im Labor

Die erhaltenen Eizellen werden ins IVF-Labor gebracht, wo sie für die Insemination vorbereitet werden. Parallel dazu wird die Samenflüssigkeit vorbereitet, um ihre Befruchtungsfähigkeit zu verbessern und zu vergrößern. Die Insemination kann auf klassische Weise stattfinden, indem die Ei- und Samenzellen zusammengebracht werden, oder über intrazytoplasmatische Spermieninjektion (ICSI) – die wir im Folgenden noch genauer erklären.
 

Die Befruchtung der Eizellen wird am nächsten Tag bestätigt. Von diesem Moment an bleiben die Embryonen in der Art von Kultur, die für die Entwicklung im einzelnen Fall geeignet ist. Normalerweise bleiben die Embryonen 3 Tage in der Kultur, obwohl es in manchen Fällen angebracht ist, die Dauer bis zum 5. oder 6. Tag zu verlängern, was als Blastozystenphase bekannt ist.

 

Wenn die Embryonen eine dicke Membran haben, kann es sein, dass die Ärzte die Assisted-Hatching-Technik empfehlen, die es dem Embryo erleichtert, aus seiner Außenhülle auszutreten und sich an die Gebärmutterwand anzuheften, damit es zur Einpflanzung kommt.

 

4. Embryonentransfer

Der Zeitpunkt des Embryonentransfers in den mütterlichen Uterus wird für jeden Fall einzeln entschieden. Je nach Merkmalen der Embryonen empfehlen die Embryologen den geeignetsten Tag und Moment. Der Transfer erfolgt auf transzervikalem Weg und erfordert keine Narkose.
 

Zwei Wochen nach dem Transfer wird ein Schwangerschaftstest durchgeführt. Ist das Ergebnis positiv, überwacht Sie Ihr Arzt bis zum Einsetzen des Herzschlags beim Fötus. Anschließend werden Sie zu Ihrem Geburtshelfer überwiesen.

Ihr Name *

Teléfono *

E-mail *

Betreff

Ihre Nachricht

Möchten Sie Information von HC Marbella erhalten?
JaNein

Bitte geben Sie den Code ein

captcha

 

 

Ihr Name *

E-mail *

Möchten Sie Information von HC Marbella erhalten?
Ja

 

Um die Publikationen besser auf ihre Bedürfnisse abzustimmen, müssen wir ihr Geschlecht kennen um Ihnen somit bessere Informationen senden zu können. Bitte geben Sie an, was Sie sind:

MannFrau

 

 

Bitte geben Sie den Code ein

captcha